Datenschutzerklärung für das Karriereportal

Datenschutz ist ein wichtiges Anliegen der

Klinikum Garmisch-Partenkirchen GmbH
Auenstraße 6
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon 08821 77-0
Telefax 08821 77-11 04
info@klinikum-gap.de

Daher erfolgt die Verarbeitung der Daten unserer Bewerber ausschließlich unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften (Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Bayerisches Datenschutzgesetz (BayDSG))

Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um das Auswahlverfahren für die ausgeschriebene Stelle durchführen zu können. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten werden für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung und im Falle des Zustandekommens eines Arbeitsverhältnisses auch für die Durchführung dieses Arbeitsverhältnisses verarbeitet. Eine Verarbeitung für einen anderen Zweck erfolgt nicht.

Personenbezogene Daten sind alle diejenigen Daten und Informationen, die Sie uns über sich zur Verfügung gestellt haben und die im Bezug zu Ihrer Person stehen oder mit deren Hilfe ein Bezug zu Ihrer Person hergestellt werden kann. Wir erheben und verarbeiten folgende personenbezogenen Daten von Ihnen: Namen, Vornamen, E-Mail Adresse, Lebenslauf, Qualifikationen, Berufserlaubnis, Foto

Die oben genannten personenbezogenen Daten werden für folgende Zwecke verarbeitet:

  • Vertragsanbahnung einschließlich der Identifizierung und Kommunikation mit Ihnen z.B. um Ihre Anfragen zu bearbeiten; Einladung zum Vorstellungsgespräch, Absageerteilung
  • Beilegen von Rechtsstreitigkeiten und zur Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist zur Erreichung der oben genannten Zwecke erforderlich. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Artikel 6 Absatz 1 lit. (b) und (f) DSGVO i.V.m. Art. 88 DSGVO, § 26 Abs. 1 BDSG und § 4 BayDSG.
Wenn im Bewerbungsverfahren besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO von Ihnen abgefragt werden, so erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (z. B. Gesundheitsdaten, wenn diese für die Berufsausübung erforderlich sind).

Die Daten, die Sie uns übermitteln, werden vertraulich behandelt. Bewerbungsunterlagen werden im Klinikum Garmisch-Partenkirchen nur denjenigen Personen zugänglich gemacht, die mit der Besetzung der Vakanz direkt befasst sind. Ihre Unterlagen werden dem Betriebsrat vorgelegt, sofern wir mit Ihnen ein Arbeitsverhältnis begründen möchten. Sie können der Weitergabe Ihrer Unterlagen und die weitere Verarbeitung jederzeit widerrufen. Im Falle eines Widerrufs können Ihre Unterlagen und personenbezogenen Daten für das laufenden Bewerbungsverfahren nicht mehr berücksichtigt werden.

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an Gerichte, Steuerbehörden, Aufsichtsbehörden, soweit dies rechtlich zulässig und erforderlich ist, um geltendes Recht einzuhalten oder Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen. Wir ergreifen jedoch alle Maßnahmen, um geeignete und angemessene Garantien zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sicherzustellen.

Die technische Plattform des Bewerberportals wird von einem externen Dienstleister, der

BITE GmbH, Magirus-Deutz-Straße 16 89077 Ulm

zur Verfügung gestellt und betrieben. Ein Zugriff auf Ihre Daten durch den externen Dienstleister ist nicht möglich und auch nicht vorgesehen. Unabhängig davon ist der Dienstleister auf die Einhaltung geltender Datenschutzvorschriften verpflichtet.

Sofern keine gesetzlichen Bestimmungen eine Weitergabe an Dritte vorschreiben oder die Weitergabe an Dritte nicht aus vertraglichen Gründen (z.B. bei Reisebuchungen) notwendig oder in Ihrem Interesse erfolgt, werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Dritte sind Personen oder Stellen außerhalb unseres Unternehmens, die die personenbezogenen Daten nicht auf Anweisung durch uns verarbeiten.

Im Falle einer Übermittlung an Empfänger in Drittländer (außerhalb der EU/EWR) erfolgt die Übermittlung nur, wenn die EU-Kommission für dieses Drittland ein angemessenes Datenschutzniveau festgestellt hat bzw. wir entsprechende vertragliche Garantien mit dem Empfänger zur Gewährleistung eines angemessenen Datenschutzniveaus vereinbart haben.

Kommt ein Anstellungsvertrag zwischen uns und Ihnen zustande, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Sofern kein Anstellungsvertrag mit Ihnen abgeschlossen wird, werden Ihre Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen unseres Unternehmens entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise die Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Betroffenenrechte: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, Widerspruchsrecht sowie Recht auf Datenübertragbarkeit

Auf Anforderung teilen wir Ihnen schriftlich entsprechend des geltenden Rechts mit, ob und welche personenbezogenen Daten über Sie bei uns gespeichert sind.
Sollten trotz der Bemühungen unseres Krankenhauses um Datensicherheit und Datenrichtigkeit falsche Informationen gespeichert worden sein, werden wir diese auf Ihre Anforderung berichtigen.

Sie haben auch das Recht die „Einschränkung der Verarbeitung“ personenbezogener Daten durch unser Krankenhaus zu verlangen. Darüber hinaus können Sie verlangen, dass Sie die Daten, die Sie unserem Krankenhaus bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten (Recht auf Datenübertragbarkeit). Sie können auch der Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch unser Krankenhaus widersprechen.

Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen nicht entgegenstehen.
Sofern Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingewilligt haben, steht Ihnen jederzeit das Recht zu, mit Wirkung für die Zukunft, die Einwilligung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Datenverarbeitung für die Vergangenheit nicht unrechtmäßig.

Für weitere Fragen zum Datenschutz können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

Klinikum Garmisch-Partenkirchen GmbH
-Datenschutzbeauftragter-
Auenstr. 6
82467 Garmisch-Partenkirchen
datenschutz@klinikum-gap.de

Sie haben auch das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über die Datenverarbeitung durch unser Krankenhaus zu beschweren. Die für unser Krankenhaus zuständige Datenschutzbehörde ist:

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz
Prof. Dr. Thomas Petri
Postfach 22 12 19, 80502 München
Wagmüllerstraße 18, 80538 München
Tel. 089 212672-0
Fax 089 212672-50
Mail poststelle@datenschutz-bayern.de

Protokolldaten

Wenn Sie auf die Homepage unseres Krankenhauses zugreifen, übermittelt Ihr Internet-Browser aus technischen Gründen automatisch folgende Daten (im Folgenden „Protokolldaten“) an den Webserver unseres Krankenhauses, die unser Krankenhaus in Logfiles erfasst: Datum des Zugriffs, Uhrzeit des Zugriffs, URL der verweisenden Webseite, abgerufene Datei, übertragene Datenmenge, Browsertyp und –version, Betriebssystem, IP-Adresse, Domainname Ihres Internet-Zugangsanbieters.
Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf die natürliche Person zulassen. Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Webseite-Inhalte korrekt anzuzeigen und fallen bei Nutzung von Internet-Angeboten zwingend an. Die Protokolldaten werden rein zu statistischen Zwecken ausgewertet, um den Internetauftritt unseres Krankenhauses und die dahinter stehende Technik zu optimieren und werden im Anschluss gelöscht.
Die Protokolldaten werden getrennt von anderen Daten gespeichert, die im Rahmen der Nutzung von unserem Krankenhaus erhoben werden.

Daten Minderjähriger

Personenbezogene Daten von Minderjährigen werden nicht wissentlich erhoben, ohne ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass solche Daten nur mit Zustimmung der Eltern übermittelt werden dürfen. Eine Verwendung oder Weitergabe der personenbezogenen Daten von Minderjährigen durch unser Krankenhaus erfolgt nur, soweit dies gesetzlich erlaubt ist, zur Einholung der gesetzlich erforderlichen elterlichen Zustimmung oder zum Schutz von Kindern. Für den Begriff “Minderjährige” sind hier die national geltenden gesetzlichen Bestimmungen zu berücksichtigen.

Cookies

Cookies werden nicht verwendet.

Bleiben sie auf dem laufenden